thinkJDs Blog 2.0


Der tägliche Kampf mit dem Verkehr und was mich sonst so interessiert


NICHT NEBENEINANDER!

Wenn ich Zeit habe, hole ich @madame_hutch abends von der Arbeit ab. Das sind etwa 10 Km und 20 aktive Minuten extra für den Tag, außerdem ist es zumindest teilweise eine schöne Strecke, da sie ein ganzen Stück am Neckar entlang führt.

Gestern waren wir recht gemütlich unterwegs zurück nach Hause, als vor uns zwei ältere Damen auftauchen. Wir fahren nebeneinander, ich klingle mit genügend Abstand, bin echt nicht schnell, vielleicht 15 km/h. Wie erwartet springen die Damen wild umher, sind furchtbar erschrocken, dass da wieder so ein Kampfradler ANGERAST kommt. Der unangeleinte Hund sprintet auf uns zu und positioniert sich vor meinem Vorderrad , um mich anzuknurren und zu kläffen.

Das wäre alles noch kein Problem, zu dem Zeitpunkt war ich noch recht entspannt, man kennt diese Situationen und er Hund war klein …

Was mich dann auf die Palme brachte war das Geschrei der zwei Trullas: “HIER FÄHRT MAN NICHT NEBENEINANDER!” Ich verstehe nicht, was einen zu so einem dummen Kommentar verleitet. Da sind zwei Leute, beide in schwarz gekleidet mit einem Schwarzen Hund ohne Leine, nebeneinander mittig auf dem kombinierten Rad und Fußweg. Man klingelt mit genügend Abstand, angepasster Geschwindigkeit und ordnet sich dann hintereinander, um gut vorbei zu kommen. Und die zwei Pappnasen erdreisten sich zu pöbeln.

Mein Eigentliches Problem dabei ist, die Zwei laufen jetzt nach Hause und erzählen all ihren Bekannten, was für dreiste Kampfradler da wieder unterwegs waren. Sie sind nicht in der Lage zu begreifen, dass sie einen Fehler gemacht haben. Sie sind nicht in der Lage zu verstehen was das Problem ist. Ach ja der Hund, der tut mir natürlich auch leid. Denn er wird zur Not von mir getreten, wenn er neben mir her rennt um mein Bein zu erwischen. Ich will keine Hunde treten, weil ihre Halter dumm sind.